Die Landmaschine Nummer 1

Rasentraktor

Auf jeden Fall, ein Rasentraktor, der mäht überall

Die Zeiten ändern sich, der Rasen bleibt. Hatte man früher den Rasen mit einer Sense gemäht, war der gebeutelte Hobbygärtner froh als endlich der Schiebemäher seinen Einzug auf den Rasen antrat. Aber auch das ist Vergangenheit, obwohl dieser alte Handmäher noch ab und zu in dem einen oder anderen Garten zu sehen ist und auch dort noch seinen Dienst verrichtet.

Mähen im Sitzen ist angesagt!
Wer einen etwas größeren Rasen sein eigen nennt, besitzt sicherlich auch einen Aufsitzmäher.Diese kleinen vierrädrigen treckerähnlichen Gebilde mit einem Sitz sorgten bisweilen für ein relativ sorgloses Rasenmähen. Hinzu kommt, dass die Preise dieser kleinen Aufsitzmäher immer günstiger wurden.

Die Zeiten ändern sich!

Aufsitzmäher war gestern, heute hält der Ferrari des Hobbygärtners Einzug auf den Rasen. Der Rasentraktor , die nächst höhere Klasse nach dem Aufsitzmäher, jedoch technisch verändert mit einer Antriebseinheit die sich vor dem Bediener befindet. Das Mähdeck ist zwischen den Achsen eingebaut und ein Behälter für den abgeschnittenen Rasen kann hinten montiert werden. So ein Rasentraktor fährt sich dermaßen geschmeidig, dass man neidisch sein kann, wenn kein eigener Rasen zur Verfügung steht.

Bei den Aufsitzmähern war immer die Motorisierung der Schwachpunkt. Die für den privaten Bereich gebauten Rasentraktoren sind immer ohne Kraftabnahme über eine Zapfwelle ausgekommen. In den letzten Jahren kristallisierte sich jedoch immer mehr ein Trend zu einer stärkeren Motorisierung. In diesem Bereich der Rasentraktoren schaffte die Industrie Abhilfe in Form von Zweizylinder – Motoren, welche deutlich mehr Kraft entfalten, leiser und laufruhiger sind.

Vorteil eines Rasentraktors:

Der Traktor als solches kann ab Werk so hergerichtet werden, dass sich problemlos Zusatzgeräte wie Kehrbesen oder Schneeschild anhängen lassen. Wird der Traktor als reiner Rasentraktor bestellt und der Kunde möchte ihn später nachrüsten, wird es extrem teuer.

Ab wann rentiert sich ein Rasentraktor ?

Eine Fläche zwischen 700 bis 1000m² ist optimal. Für kleinere Flächen genügt ein Aufsitzmäher oder ein Benzin betriebener Rasenmäher. Einer der wichtigsten Vorteile ist der Auswurf, welcher nicht seitlich erfolgt, sondern nach hinten.

 

VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 0.0/10 (0 votes cast)

© Trecker, alle Rechte vorbehalten.