Die Landmaschine Nummer 1

Einachser

Der Einachser – der Kleine unter den Traktoren

Als das Pferd seinen Abschied nahm in der Landwirtschaft, setzten sich immer mehr Maschinenfahrzeuge durch. Es begann die Generation der Traktoren und Schlepper. Die Problematik lag fortan nicht im Arbeitseinsatz dieser Geräte, sondern mehr in der zu bearbeitenden Landwirtschaft. Große Traktoren, oder auch kleine, für den normalen Einsatz auf dem Felde oder in der Forstwirtschaft. Wie sollten aber kleine Flächen bearbeitet werden, auf denen Pflanzungen oder Wein angebaut wird. Viele dieser Agrarflächen für Kleinbauern finden sich in den südlichen Ländern. Die Lösung war der: „ Einachser“.

Was ist ein Einachser?
Er fügt sich in die Riege der landwirtschaftlichen Kleinfahrzeuge im Nutzungsbereich ein. Schon von je her wurden die Einachser so konstruiert, dass sich diverse Zusatzgeräte dort anbauen ließen, um den Einsatz eines solchen Einachser für die verschiedenen Einsätze zu ermöglichen.

Was kann mit einem Einachser alles bewerkstelligt werden?
Mit den entsprechenden Zusatzgeräten lassen sich Rasen und Wiesen mähen. Mit anderen Zusatzgeräten lässt sich Gras schneiden, Laub beseitigen oder Heu zetten.
Für die Rasenneuanlage oder Rasenpflege sind Einachser wie geschaffen, Sie säen, befreien Unkraut am Wegesrand und lockern gleichzeitig die Deckschicht.
Mit weiteren Zusatzgeräten lassen sich perfekt Böden bearbeiten: Zum Pflügen, Eggen, als Krümler oder auch als Fräse. Die Liste der Zusatzgeräte ist schier unendlich, so lassen sich damit auch auf dem Reiterhof zum Beispiel Schmutz und Schnee beseitigen. Mit ein paar Spezialgeräten lässt sich mit einem Einachser sogar: Wasser pumpen, häckseln und Strom erzeugen.

Wo gibt es diese kleinen Arbeitstiere in Form eines Einachsers?
Man kann sie natürlich auch in Deutschland kaufen. Das Herstellerland mit den meisten Einachsern ist natürlich Italien. Italien hat es schon immer verstanden, kleine preiswerte Nutzfahrzeuge zu produzieren. Das beste Beispiel ist die legendäre Vespa und die allseits zu findenden Dreiradfahrzeuge mit 50 ccm. Klein und wendig, kaum Kosten verursachend meistern sie ihren täglichen Arbeitseinsatz. Genauso verhält es sich auch mit den beliebten Einachsern.

Wie werden die Zusatzaggregate angetrieben?
Zapfwellen- Einachser verfügen über eine oder mehrere Zapfwellen, welche die Zusatzgeräte antreiben.

Gibt es auch Oldtimer- Einachser?
Auf jeden Fall. Die Fa. Hummel baute 1952 einen Einachser mit einer Ladefläche und einem Berning D 2 universal Motor mit 6,5 PS Leistung. Ein weiteres interessantes Objekt ist der Agria 1800 D aus dem Jahre 1960 mit einem Hirth 2- Takt Dieselmotor mit 7 PS.

VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 0.0/10 (0 votes cast)

© Trecker, alle Rechte vorbehalten.