Die Landmaschine Nummer 1

Spatenmaschine – Spatenmaschinen

Die Spatenmaschine zählt zu den landwirtschaftlichen Maschinen, die für die Bodenlockerung eingesetzt werden. Ähnlich wie bei einem manuellen Spaten wird dadurch maschinell das Erdreich gelockert und zum Beispiel für die Aussaat vorbereitet.

Die Funktionsweise der Spatenmaschine

Die Spatenmaschine arbeitet ähnlich wie der Handspaten. Dabei werden die einzelnen Spaten der Reihe nach ins Erdreich eingeführt, die Schollen gelöst und nach hinten transportiert. Dort sorgen entweder ein Tiefspaten oder ein Rechen für die richtige Körnung der Krümel und nivellieren gleichzeitig die Oberfläche.



Spatenmaschinen koppelt man mit Hilfe einer Dreipunktaufhängung an den Schlepper. Der Antrieb erfolgt durch den Zapfenwellenanschluss, was keine Zugkraft erfordert.

Die Vorteile von Spatenmaschinen

Ein Schnitt der Pflugschar löst die Erdschollen von ihrem Untergrund. Dieser ist glatt und kompakt, wird jedoch durch die aufgelockerte Erde abgedeckt. Weiteres Pflügen verstärkt diesen Effekt. Pflügt man in einer Furche, dann kommt es dazu, dass der Boden noch fester wird.

Spatenmaschinen lösen die Erdschollen heraus. Der Untergrund bleibt dennoch luft- und wasserführend. Dadurch werden Verdunstung und Einsickerung des Wassers gefördert.

Die Spatenmaschine sorgt für eine Durchmischung der Erde, anstatt sie komplett umzuflügen. Dadurch kann die oberste Erdschicht, die am fruchtbarsten ist, weiter die Wurzeln der Anbaupflanzen mit Nährstoffen versorgen.

Nach der Bearbeitung mit der Spatenmaschine haben die Erdschollen eine perfekte Größe und es erfolgt eine einwandfreie Nivellierung des Bodens. Spatenmaschinen arbeiten mit einer geringen Menge an erforderlicher Leistung und sind daher äußerst sparsam.

Die Bauteile der Spatenmaschine sind besonders robust und stabil. Auch die Gelenke werden im Ölbad gut gefettet, so dass die Geräte relativ wartungsarm sind und sich durch eine lange
Haltbarkeit auszeichnen.

Was kann die Spatenmaschine

Spatenmaschinen eignen sich ideal für Gemüseanbau, Baumschulen, kleinschaligen Ackerbau und Gartenbau. Ebenso kommen sie in der Viehzucht zum Einsatz.

Dabei wird der Boden ganz gleichmäßig gelockert, je nachdem, wie die Arbeitstiefe und -breite des Gerätes gewählt wurden. Dies führt zu gleichmäßigen Beeten für Saatgut und Pflanzen.

Durch die gleichzeitige Bearbeitung von Rändern und Randbereichen (Vorgewende) in einem Arbeitsschritt wird viel Zeit eingespart. Eine Rollegge sorgt dafür, dass das Saatbeet schön gleichmäßig angedrückt wird.

An manche Spatenmaschinen kann eine leichte Sämaschine zusätzlich angebaut werden, um die Bearbeitung des Bodens gleich mit dem Sävorgang zu kombinieren.

VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 0.0/10 (0 votes cast)

Antwort hinterlegen

Bitte einloggen zum Kommentieren.

© Trecker, alle Rechte vorbehalten.