Die Landmaschine Nummer 1

Archiv für Januar, 2009

Traktorreifen

Traktorreifen für jeden Traktor-Typen

Wie bei jedem Fahrzeug spielen auch bei landwirtschaftlichen Nutzfahrzeugen, insbesondere bei Traktoren, die Reifen eine nicht unwesentliche Rolle in Hinsicht auf das Fahrverhalten, die Nutzungsmöglichkeiten und somit schlussendlich die Sicherheit. Daher ist es en Unterschied, ob Sie ihren Trecker im Garten oder auf dem Feld nutzen.

Da Traktorreifen, ebenso wie ein Zylinderkopf oder die Reifen von Mähdreschern, Holzrückefahrzeugen oder Schleppern stetig auch enormen Belastungen ausgesetzt sind, werden zur Herstellung dieser Reifen nur hochwertigste Materialien und Kautschukmischungen verwendet. Gemeinhin ist die Haltbarkeit der Treckerreifen für die gesamte Lebensdauer des Fahrzeugs ausgelegt. Dennoch kann es vorkommen, dass ungünstige Umstände dazu führen, dass der Reifen beschädigt wird, sei es, dass durch Gegenstände der Reifenmantel zerstört wird, oder durch übermäßig lange Standzeiten unter ungünstigen Bedingungen das Gummi porös und brüchig wird. Ist das der Fall, wird es Zeit für den Kauf von neuen Traktorreifen.

Im Gegensatz zu Autoreifen wiegen Traktorreifen ein vielfaches dieser, oft mehrere hundert Kilo. Und auch der Reifenwechsel geht gänzlich anders vonstatten – mit Spezialwerkzeug und, zwangsläufig, mit schwerem Gerät. Zumeist bleibt die Felge, sofern sie keine Beschädigung aufweist, am Fahrzeug, lediglich der Reifenmantel, nicht die gesamten Räder, werden erneuert. Hierzu wird der Trecker angehoben und der Traktorreifen mit speziellem Werkzeug von der Felge gelöst. Sowohl bei den Vorder-, insbesondere aber bei den Hinterrädern, die in der Regel größer sind, ist es praktikabel, wenn der Reifenwechsel von mindestens zwei Mechanikern durchgeführt wird.

Im Handel werden Traktorreifen sowohl als Neuware, jedoch auch als gebrauchte Reifen angeboten. Bei Kauf gilt es natürlich darauf zu achten, dass die Reifen die passende Größe haben, aber auch die Tragfähigkeit, ausgedrückt durch den Last-Index (LI), sowie die Geschwindigkeitskategorie (GSY) müssen zwingen für den Traktor oder Schlepper zugelassen sein.

VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 7.0/10 (3 votes cast)

Melkroboter

Melkroboter – Der intelligente Helfer für jeden Kuhwirt

Eine Bäuerin oder einen Bauern, der seine Tiere noch wie früher mit der Hand melkt, findet man allenfalls noch dort, wo nur 2 oder 3 Kühe vorhanden sind. Heutzutage spricht man bei mehreren Kühen von Herdenmanagement und das Melken mit der Hand wird durch Technik ersetzt. In deutsche Kuhställe hat mittlerweile der Melkroboter Einzug gehalten und verspricht dem Bauern nicht nur die Betriebskosten zu senken, sondern auch mehr Zeit und Flexibilität.

Auch einen Beitrag zur Gesundheit der Melker kann der Melkroboter leisten. In einer Studie über Krankheiten von Melkern wurde festgestellt, dass das Verletzungsrisiko bei einem Einsatz von automatischen Melksystemen niedriger ist, als das Melken von Hand. Diese schwere Arbeit führt bei 2-3 maligen Melken pro Tag unweigerlich zu Rückenbeschwerden und anderen wiederkehrenden Bewegungsleiden. Die Universität für Landwirtschaft in Uppsala stellte fest, dass bei dem Einsatz eines Melkroboters das Verletzungsrisiko 7-12 mal geringer ausfällt als bei dem Arbeiten mit einem Melkstand.

Ein weiteres Merkmal bei dem Einsatz eines oder mehrerer Melkroboter ist die Platzersparnis im Stall. Durch den Wegfall mindestens einer Futterstation wird wertvoller Platz gewonnen. Der Melkroboter kann das Kraftfutter ausgeben und bietet damit weitere Vorteile für den modernen Viehalter. Auch die Milchqualität und nicht zuletzt die Hygiene werden durch einen Melkroboter zuverlässig überwacht.

Ist nun der Melkroboter der wahr werdende Traum eines jeden Milchbauern? Mehr Freizeit, länger schlafen, Einsparung der Personalkosten, da keine Melker mehr benötigt werden, gesündere Tiere und höhere Milchleistung, alles Wünsche die bei einer Umfrage genannt wurden. Dafür sind die Landwirte auch bereit, eine höhere Investition zu tätigen. Denn ganz billig ist so ein Melkroboter nicht. Bei einer Herde von 60 Kühen kommt eine Summe von ungefähr 150.000 Euro in Betracht, hinzu kommen noch die Kosten für Service und Wartung. Aber diejenigen unter den Landwirten, die sich für einen Melkroboter entschieden haben, berichten von mehr Ruhe im Stall, höherer Milchleistung und einer einwandfreien Hygiene, da sich das System selbst reinigt und desinfiziert.

Interessant dürfte auch die Einsparung bei der Arbeitszeit sein. Eine Studie der Fachhochschule Nürtingen / Baden Würtemberg zeigt auf, dass bei einer Herde von 60 Kühen eine Einsparung von circa 1000 Arbeitsstunden unter Verwendung eines Melkroboters möglich ist. Daher sollte nicht nur der Anschaffungs-und Betriebskostenpreis für eine Auswertung angesetzt werden, sondern alle weiteren Nutzen müssen bei der Berechnung auch berücksichtigt werden.

VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 0.0/10 (0 votes cast)

Trecker kaufen

Trecker kaufen- Tipps vor dem Kauf eines Traktors

Der Kauf von landwirtschaftlichen Nutzfahrzeugen verlangt neben dem Treckerführerschein zumeist nicht nur ein entsprechendes Budget, sondern auch ein wenig Fachkompetenz. Wer einen Trecker kaufen will, ob neu oder gebraucht, sollte bereits im Vorfeld genau überlegen, für welche Einsatzgebiete er diesen nutzen wird. Wird der Traktor primär als Zugmaschine genutzt, um Mähdrescher oder andere Anhänger mit teils schwerer Beladung zu ziehen, ist auf einen leistungsstarken Motor zu achten. Müssen auch verschiedenste Verladearbeiten damit durchgeführt werden, sollte man sich einen Trecker mit Frontlader kaufen. Sind Wiesen und Felder zu mähen und zu pflügen, dürfen Anbaumöglichkeiten für Mähbalken und Ackerschiene nicht fehlen. Und wer den Trecker zum Schneeschieben im Winter nutzt oder auch viel in unwegsamem Gelände unterwegs ist, sollte besonderen Wert auf permanenten oder zumindest zuschaltbaren Allradantrieb legen.

Längst werden im Handel nicht nur neue Traktoren angeboten, sondern auch eine Vielzahl von gebrauchten Fahrzeugen. Wer einen gebrauchten Trecker kaufen möchte, kann gegenüber dem Kauf eines Neufahrzeugs viel Geld sparen, denn diese werden oft weit unter dem Listenpreis von neuen Traktoren angeboten. Wie bei fast allen landwirtschaftlichen Nutzfahrzeugen gilt auch beim Trecker, dass nicht zwingend das Alter des Fahrzeugs relevant ist, sondern vielmehr die Betriebsstunden ausschlaggebend für den Zustand und somit letztlich den Wert des Traktors sind. So kann man in der Regel guten Gewissens auch einen älteren Trecker kaufen, der erst wenig Betriebsstunden geleistet hat und damit viel Geld gegenüber jüngeren Modellen sparen. Dies lohnt sich insbesondere, wenn der Traktor nicht täglich genutzt wird, so dass mittelfristig auch die Wertminderung des Fahrzeugs entsprechend seiner Einsätze geringer ausfällt, als dies bei einem neuen Schlepper der Fall wäre.

VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 7.8/10 (4 votes cast)

John Deere Traktor

John Deere Traktor –

Der bekannte Hersteller von Landmaschinen, John Deere, gründete sein Unternehmen bereits im Jahre 1837 in den USA. Seine Aussage, niemals seinen Namen auf ein Produkt zu setzen, in dem nicht das Beste steckt, was er zu geben vermag, verdeutlicht bis heute die hohen Qualitätsansprüche bei allen Produkten des Unternehmens.

Seit 1956 ist die Firma John Deere auch in Deutschland präsent. Die Produktpalette umfasst sowohl Landmaschinen, wie auch Maschinen für den Einsatz bei Rasen- und Grundstückspflege. Im Bereich der Zugmaschinen steht das Unternehmen John Deere seit Jahren unangefochten an der Spitze. Im Geschäftsjahr 2008 wurden 45700 John Deere Traktoren gefertigt. Damit wurden insgesamt seit der Übernahme der Heinrich Lanz AG durch John Deere 1,5 Millionen Traktoren aus dem Werk in Mannheim in die ganze Welt ausgeliefert! Aktuelles Beispiel für den Einsatz von John Deere Traktoren fand in jüngster Zeit beim Umbau des Stadions des VfB Stuttgart statt.

Durch ständige Verbesserungen wurden auch die Sicherheitsaspekte sowohl für den Treckerfahrer, wie auch für den Verkehr auf der Strasse und dem Feld entscheidend beeinflusst. Wo der Fahrer früher ungeschützt und offen hinter dem Lenkrad saß, der Beifahrer gerade nur Platz über dem Reifen hatte, befindet sich an dieser Stelle nun eine moderne Fahrerkabine. Ausgestattet mit viel technischem Komfort, wie eine Klimaanlage, Servolenkung und Radio und CD-Player, hat es der Fahrer heutzutage recht angenehm in einem John Deere Traktor. Zumal auch der Geräuschpegel sehr weit abgesenkt werden konnte.

Die neueste Generation der John Deere Traktoren sind die 7030 E Premium Microhybrid Traktoren, die mit einer Goldmedaille auf der Agritechnika ausgezeichnet wurden. Hervorragendste Eigenschaft dieser neuen John Deere Traktoren ist das innovative elektrische Bordnetz. Dieses gestattet über zwei Steckdosen den Betrieb von zusätzlichen externen Elektrogeräten, unabhängig von der Motordrehzahl, da der Antrieb nicht mehr, wie bisher, über den Keilriemen erfolgt. Außerdem ist hierdurch eine Kraftstoffersparnis von etwa 6% gegeben. Mit der Auslieferung der neuen Traktoren wurde im November 2008 begonnen.

VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 7.5/10 (2 votes cast)

© Trecker, alle Rechte vorbehalten.